"Der freiheitliche, säkulare Rechtsstaat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann"

Ernst-Wolfgang Böckenförde

Zu den Voraussetzungen eines funktionierenden Rechtsstaats zählen neben einer moralischen Substanz des Einzelnen, der Homogenität der Gesellschaft insbesondere auch eine Regierung, die nicht das Denken und Verhalten der Bürger zu lenken versucht, sondern die nur den Rahmen setzt, innerhalb dessen der Einzelne die für seine individuelle Entwicklung erforderlichen Regulierungskräfte frei entfalten kann. 


Diese Voraussetzungen werden durch führende Politiker, tonangebende Medien und lautstarke, zumeist durch den Staat finanzierte Gruppen der "Zivilgesellschaft" zunehmend bekämpft, indem Moral über Recht, Ideologie über die Realität und Gesinnung über Kompetenz gestellt wird. 

Diese Homepage hat sich zum Ziel gesetzt, übergriffige Maßnahmen und Vorhaben des Staates, der Medien und sonstiger NGO's aufzudecken und zu bewerten, deren oftmals widersprüchliches oder steuerndes Verhalten zu benennen und deren Schaden für die freiheitliche Gesellschaft aufzuzeigen. 


Die für eine freiheitliche Gesellschaft erforderlichen Voraussetzungen sollen mit den Beiträgen auf dieser Website stärker ins Bewusstsein der Allgemeinheit gerückt und veranschaulicht werden, auf welchen Prinzipien demokratische Gesellschaftsordnungen angewiesen sind: Freiheitliches Denken, Selbstbestimmung, Rationalität, Vernunft, Homogenität und Gemeinsinn.         

.